Kinder schon früh für naturwissenschaftliche Fragen begeistern – dies ist das Ziel des lagfa-Projekts Kleine Entdecker. Aufgabe der lagfa bayern (Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligen-Agenturen, -Zentren und Koordinierungszentren bürgerschaftlichen Engagements in Bayern e.V.) ist die Förderung des Bürgerschaftlichen Engagements, dazu gehört auch das Initiieren eigener Projekte wie der Kleinen Entdecker.

Die Freiwilligen-Agentur Ingolstadt ist Ansprechpartner für interessierte Freiwillige und Einrichtungen. Bei dem Projekt können alle Freiwilligen mitmachen, die sich gerne mit Kindern auf eine spannende Reise begeben wollen. Die Freiwilligen unterstützen Kindertagesstätten dabei, Kinder im Alter von ca. zwei bis sechs Jahren für Natur und Technik zu begeistern. Das Erforschen der Welt geschieht v.a. auch durch geeignete, altersgerechte Experimente. Das hierfür notwendige Fachwissen wird den Freiwilligen in qualifizierten Workshops des Schulungspartners science lab sowie eigens ausgebildeter Trainer vermittelt.

Im Projekt Kleine Entdecker erleben die Kinder, dass die Naturwissenschaften Spaß machen – und lernen anhand vielfältiger Experimente damit umzugehen. Diese Erfahrung bildet letztlich auch eine wichtige Grundlage, um einen künftigen Mangel an Fachkräften in den technisch-naturwissenschaftlichen Fächern zu vermeiden. So beteiligen sich die Kleinen Entdecker an der MINT-Allianz Ingolstadt mit den Standorten Schrobenhausen und Ingolstadt, um die MINT-Förderung von klein auf mit zu unterstützen (MINT: Mathematik-Informatik-Naturwissenschaften-Technik).

Bisher haben sich bayernweit ca. 276 Freiwillige engagiert, es sind bereits über 250 Einrichtungen, v.a. Kindertagesstätten, beteiligt und dabei wurden durch das Projekt mehr als 8.500 Kinder erreicht. An 82 Schulungen rund um das Thema Forschen mit Kindern im Rahmen der Kleinen Entdecker haben seit Projektbeginn Anfang 2012 insgesamt 1021 Interessierte teilgenommen (Stand: November 2014).

Kontaktdaten: www.freiwilligenagentur-in.de